LONGIEREN

KOMMUNIKATIONSTRAINING FÜR MENSCH UND HUND

 

 

Das Longieren ist eine einzigartige Möglichkeit, die Bindung und Verständigung zwischen Hund und Hundeführer herzustellen, zu festigen und zu verbessern.

 

Der Hund wird am Anfang an der Leine oder Schleppleine (Longe) außerhalb des Kreises geführt. Durch Blicke des Hundeführers wird der Hund eingeladen und daran anschließend durch Körpersprache geleitet. Das Innere des Kreises ist eine Tabu–Zone für den Hund, d.h. der Hund darf den Kreis nur nach ausdrücklicher Erlaubnis des Hundeführers betreten.

 

Nach und nach entfernt sich der Hundeführer immer weiter vom Hund zur Mitte des Longierkreises hin. Die Schleppleine wird dann abgenommen, wenn der Hund seine Konzentration soweit gesteigert hat, dass er unmittelbar auf die Körpersprache des Hundeführers reagiert und auch die von ihm vorgegebenen Distanzen einhält. Auf Distanz können dann Richtungswechsel, Tempowechsel und weitere Kommandos vom Hund eingefordert werden. Kommandos erfolgen primär über Körpersprache und werden lediglich zur Unterstützung verbal erteilt. Ebenfalls können verschiedene Hindernisse in das Training eingebaut werden.

 

Möchten Sie das Longieren mit Ihrem Hund ausprobieren, sind sie gerne in unsere Übungsstunden eingeladen. Bei schlechtem Wetter finden Theorie-Abende statt. Kommen lohnt sich also.

 

Zu den Bildern unserer THS-Gruppe geht es hier

Nächste Vorstandssitzung:

 

Dezember 2017
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 
 
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31